Zalando treibt Umbau zu Marktplatz voran

Zalando ist in den letzten Jahren immer weiter vom ursprünglichen Geschäftsmodell eines Online-Modehändlers abgerückt und versteht sich zunehmend als Modeplattform. Bereits vor über einem Jahr hat Zalando erstmals seinen Dienst „Fulfilment by Zalando“ angekündigt. Die Umsetzung dieses Modells soll jetzt forciert werden.

Diese Vorgehensweise erinnert dabei stark an Amazon und dessen FBA-Programm. Zwar bietet der Modehändler schon seit längerem für rund 180 Markenpartnern die Möglichkeit, ihre Waren über die Zalando-Plattform zu verkaufen, mit „Fulfilment by Zalando“ will Zalando nun aber auch die Logistik dieser und weiterer Modehändler übernehmen. Der Hersteller liefert seine Ware an ein Logistikzentrum von Zalando und Zalando kümmert sich dann um den Rest: Versand, Kundenservice, Retouren, Zahlungen. Wie das ganz dann ausschauen und ablaufen soll kann man in dieser Präsentation von Zalando nachlesen.

Die Zalando-Modeplattform ist dabei auf drei zentrale Dienstleistungen aufgebaut: Zahlungsabwicklung, Logistik, Kundenservice

Zalando1

Dass die Auslagerung der Logistik und der Vertrieb über einen Marktplatz ein interessantes Modell sein kann, hat Amazon mit seinem FBA-Programm schon seit einigen Jahren bewiesen. Als Beratungsunternehmen konnten wir dabei einige sehr interessante Projekte für unsere Kunden umsetzen.