Künstliche Intelligenz und Neurowissenschaften im digitalen Marketing

Künstliche Intelligenz und Neurowissenschaften werden die kommenden Jahre bestimmen. Darüber besteht wenig Zweifel. Die Fortschritte, welche in den letzten Jahren in diesen Bereichen gemacht wurden, sind beeindruckend und beängstigend zugleich.
Ein paar interessante Einblicke zu diesem Thema gibt es in diesem Artikel von Marc Wagner (Link).

Brainscans, Gesichts- und Aufmerksamkeitsanalysen werden auch die Werbung und Verkauf in den nächsten Jahren revolutionieren.
Die Entwicklungen sind gigantisch und stehen teils erst am Anfang. Mit Höchstgeschwindigkeit bewegen wir uns in ein neues Zeitalter.

Bei Google hat dieses neue Zeitalter schon begonnen. Die Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens speziell in AdWords (jetzt Google Ads) sind beeindruckend. Bei vielen Kampagnen genügt es, das Ziel (target CPA, ROAS, auto-optimierter CPC) festzulegen und überlässt es der künstlichen Intelligenz, diese Ziele bestmöglich zu erreichen.

Die richtige Nachricht zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Person

Künstliche Intelligenz erfüllt diese Vorgaben dabei um einiges besser als der menschliche Faktor. Die fortlaufende Optimierung von Kampagnen in AdWords beansprucht häufig viel Zeit und beschränkt sich teils auf wenige Signale (Keywörter, Zeit, Ort). Auch automatisierte Abläufe schaffen hier nur wenig Abhilfe. Ganz anders die Künstliche Intelligenz. Aus hunderten von Signalen werden die relevanten und richtigen Rückschlüsse gezogen und die richtige Anzeige zur richtigen Zeit am richtigen Ort der richtigen Person ausgespielt.

Avinash Kaushik liefert dazu ein sehr passendes Beispiel: eine große Hotelkette wollte das folgende Problem lösen: 90.000 Reisende stranden jeden Tag in Amerika auf 5.145 Flughäfen. Wie kann das Hotel sicherstellen, dass AdWords-Anzeigen für all diese Menschen im richtigen Moment erscheinen? Die Lösung bestand darin, Echtzeitsignale wie schlechtes Wetter, Flugverspätungen an 5.145 Flughäfen und andere solche Daten zu nutzen und diese mit ML-basierten Algorithmen zu kombinieren, um Werbung und Messaging in der Nähe von lokalen Flughäfen zu automatisieren. Alles ohne menschliche Kontrolle. Ergebnis? 60% Steigerung der Buchungen in den Zielgebieten.

Beeindruckend, nicht wahr? Und doch stehen wir auch hier erst am Anfang. Die Komplexität nimmt exponentiell zu. Manuelle menschliche Optimierungen werden zunehmend schlicht und nicht einfach nicht mehr durchführbar.

Die Auswirkungen dürfte jeder Werbetreibende bereits selbst festgestellt haben. Künstliche Intelligenz schlägt menschliche Arbeitskraft, wenn es darum geht aus einer zunehmenden Anzahl von Signalen Muster zu erkennen und umzusetzen.
Die Ergebnisse sind bereits jetzt in vielen Fällen vielversprechend.