Was ist der Unterschied zwischen einem Business Model und Revenue Model?

Sehr häufig stellen wir fest, dass die Begriffe Business Model (Geschäftsmodell) und Revenue Model (Ertragsmodell oder auch Erlösmodell) gleichbedeutend verwendet werden, ohne sich der Unterschiede bewusst zu sein.

Ein Business Model beschreibt im wesentlichen die Funktionsweise und Art und Weise wie ein Unternehmen Nutzen bzw. Werte für seine Kunden generiert. Henry Chesbrough zufolge hat ein Geschäftsmodell zwei Kernfunktionen: einen Wert zu stiften und diesen erfassen. Ein Geschäftsmodell ist somit eine vereinfachte und zusammenfassende Darstellung der notwendigen Aktivitäten einer Unternehmung in der Leistungsgestaltung. Ein Unternehmen kann dabei mehrere Geschäftsmodelle haben.
Das Ertragsmodell hingegen ist ein Teil des Geschäftsmodells und beschreibt, wie ein Unternehmen Erträge aus dem Geschäftsmodell generiert.

Das „magische Dreieck“ und die „Business Model Canvas“ sind sehr hilfreiche Konzepte, um Geschäftsmodelle zu beschreiben und zu visualisieren. Eine gute Einführung in das „magische Dreieck“ gibt es auf Digitale Neuordnung.

Ein Sales Model (Verkaufsmodell oder Vertriebsmodell) ist ein allgemeiner Rahmen, der den übergeordneten Ansatz einer Organisation für den Verkauf definiert.
Ein Verkaufsmodell umfasst die zugrundeliegende Organisation, die Strategie und die Prozesse.